Treu dem guten alten Brauch

Treu dem guten alten Brauch

Das Gaufest des Gauverbandes I ist ein fester Termin, und einer der Höhepunkte im Trachtenjahr. Heuer waren wir zu Gast in Prutting.

Unser Verein beteiligte sich selbstverständlich an der Fronleichnamsprozession des Pfarrverbandes in Mittenkirchen. Bei dem gemütlichen Zusammensein im Garten des Gasthofes Blindhamer zeigten unsere Plattlerkinder iohr Können.

180407 Schalkfrauen Kaffee01

Frauenvertreterin Petra Seidl freute sich am 7. April, dass so viele Schalkfrauen und Miederdirndl der Einladung des Vagener Trachtenvereins D`Neuburgler zum geselligen Kaffeekranzl in das Gasthaus Schäffler folgten. Sie dankte allen Damen für die Hilfe bei Festlichkeiten rund um das Vereinsjahr. Seidl verwies auf die anstehenden Termine, wie etwa das Gründungsfest des Patenvereins „Immergrün“ in Kolbermoor am 28. April sowie das Maibaumaufstellen am 1. Mai in Vagen. Gleichzeitig stand die Abstimmung für eine gemeinsame Vereinsschürze auf dem Programm. Gewandwartin Monika Reichhart hatte verschiedene Stoffmusterproben zur Ansicht und Auswahl dabei. Gemeinsam wurde entschieden, welches Muster in Betracht kommt und bestellt wird. Interessierte Vereinsmitglieder, die an diesem Nachmittag nicht anwesend waren, können sich gerne noch bei der Gewandwartin melden.  

Frühjahr Trachtenverein Versammlung

Bei der am 24. März stattgefundenen Frühjahrsversammlung des Trachtenvereins „D`Neuburgler“ begrüßte Vorstand Michael Zistl die anwesenden Vereinsmitglieder und Ehrengäste. Nach dem Totengedenken folgten der Protokollbericht von Schriftführer Johann Danner sowie der Kassenbericht durch Stefanie Lohr. In seinem Vorstandsbericht blickte Zistl auf das neugestaltete Vereinsheim, welches seit letztem Herbst wieder für die Plattler- und Musikproben zur Verfügung steht und das begangene 95jährige Gründungsfest (wir berichteten). Eine Neuaufnahme konnte der Verein an diesem Abend verzeichnen. Vorstand Zistl verwies auf bevorstehende Termine auf Vereins- und Gau-Ebene, wie etwa die Beteiligung am Gründungsfest des Patenvereins „Immergrün“ in Kolbermoor am 28. April, dem Benefiz-Gauheimatabend für Peter Eicher junior am 27. April in der Mehrzweckhalle in Lauter, das Maibaumfest am 1. Mai in Vagen oder die Beteiligung am 128. Gaufest des Gauverbandes I am 15. Juli in Prutting. Im Anschluss folgten die Berichte der Ausschüsse. Hier informierte Dirndlvertreterin Irmgard Schmid, dass die Plattlerproben wieder angelaufen sind und der Gewandtausch für die Kinder- und Jugendgruppe stattgefunden hat. Am 10. Mai wird es eine Maiandacht mit Gestaltung durch die Plattlergruppe und Musikwartin Magdalena Kirchberger geben. Frauenvertreterin Petra Seidl richtete einen Dank an alle Helferinnen, die übers Jahr ihren Teil zum Vereinsleben beitragen und verwies auf das „Kaffeekranzel der Schalkfrauen und Miederdirndl“ am Samstag, den 7. April ab 14 Uhr im Gasthaus Schäffler. Trachtenpflegerin Monika Reichhart informierte über den Gewandtausch, den Gewandfundus bei Marlene Eham und einen geplanten „Mieder-Panzer-Nähkurs“. Hierfür werden zeitnah noch genauere Informationen für alle interessierten Näherinnen gegeben. Es schlossen sich die Neuwahlen an. Als Wahlleiter agierte Georg Schäffler und als Wahlhelfer waren Rupert Meixner, Franz Köll und Bernhard Schweiger im Einsatz. „Eigentlich sollte jetzt der Weg frei sein für einen neuen Trachtenvorstand“, so Michael Zistl. Da sich aber keiner der vorgeschlagenen Kandidaten für das Vorstands-Amt zur Verfügung stellte, stellte sich Michael Zistl noch einmal zur Wahl. „Ich lasse meinen Verein nicht hängen“, so Zistl zur Versammlung und wurde einstimmig und unter großem Beifall der Mitgliederschaft für die kommenden zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Stefan Engl bleibt sein Stellvertreter. Auch die anderen Gremien und Ausschüsse wurden in ihren Ämtern, wie folgt, bestätigt. Schriftführer ist Johann Danner, sein Stellvertreter Michael Reitner, Kassenwartin ist Stefanie Lohr, stellvertretende Kassiererin Elisabeth Ellmayer.  1. Vorplattler bleibt Martin Luger, als Dirndlvertreterin Irmgard Schmid, ihre Stellvertreterin ist Annemarie Mayer und Jugendleiter ist Stefan Riederer. Zum Fähnrich wiederberufen wurde Matthias Danner, als 2. Fähnrich Martin Eham, Frauenvertreterin bleibt Petra Seidl, Trachtenpflegerin ist Monika Reichhart, Musikwartin Magdalena Kirchberger und Pressewartin des Trachtenvereins bleibt Jeannette Wolf. Als Beisitzer agieren Rupert Meixner, Klaus Reitner, Georg Schäffler, Hubert Riepertinger, Franz Köll sowie Matthias Heigl. Kassenrevisoren sind Roland Völkl und Josef Mayer. Vorstand Michael Zistl übernahm das Wort und wünschte für die kommende Zeit, dass „alle miteinander zusammenhelfen zum Wohle des Vereins“. Bei Punkt „Wünsche und Anträge“ wurde aus der Versammlung laut, dass die Fahnenabordnungen bei Beerdigungen länger stehen bleiben sollten zum ehrenden Gedenken. Hier fügte Zistl an, dass „der Ablauf der Beerdigung gewahrt bleiben soll und ein früher Abgang der Fahnenabordnungen oft dem Platzmangel im Friedhofsbereich geschuldet sei“.  Die Vereinsfrauen wünschten sich gemeinsame Schürzen für Festabende oder Veranstaltungen und die Anschaffung einheitlicher Regenschirme für das Ausrücken bei Festumzügen. Stoffmusterproben für die Vereinsschürzen werden hierfür besorgt und beim „Kaffeekranzel“ vorgestellt. Stefan Huber verwies im Anschluss an das Herrichten des Maibaumes und die dafür benötigte Helferschaft. Matthias Heigl und Johann Kellerer sind die „Maibaum-Beauftragten“ und zuständig für die geeignete Unterbringung des Baumes. Musi-Vorstand Franz Köll meldete sich zu Wort und weist auf das „mit der Zeit gehen und moderneren Musikarrangements“ bei Trachtenveranstaltungen. Hier gilt ganz klar die Aussage, dass „bei Trachtenfesten immer traditionelles Brauchtum im Vordergrund stehen sollte, auch bei der passenden Musikauswahl“, so Klaus Reitner. Einvernehmlich sollte ein „Zwischenschritt geschaffen werden, auch musikalisch mit der modernen Zeit zu gehen, aber gleichzeitig Brauchtum und Tracht zu bewahren“, so die Diskussionsrunde abschließend. Köll lud alle Interessierten zum Informationsabend für „Blasmusikbegeisterte Kinder- und Jugendliche“ am 27. April um 18 Uhr im Vereinsheim in Vagen. Die Frühjahrsversammlung wurde durch die „Mühlboch Musi“ musikalisch umrahmt.  Vorstand Zistl beschloss mit den traditionellen Worten „Treu dem guten alten Brauch“ die zweistündige Versammlung.

woj

 

Bei der traditionellen Johannifeier bedankte sich der Vorstand mit eiener Brotzeit für die geleistete Arbeit im vergangene Jahr. Als kleines Dankeschön erhielt jeder eine Brauchtumskalender.

Ein erfolgreiches Trachtenjahr mit vielen Höhepunkten, nicht zuletzt dem 95jährigen Gründungsjubiläum des Vagener Trachtenvereins D`Neuburgler im Oktober, neigt sich dem Ende und so lud der Trachtenverein seine Mitglieder mit ihren Familien und Freunden des Vereins zur traditionellen Jahresabschlussfeier in den Gasthof Schäffler. Trachtenvereinsvorstand Michael Zistl begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter die Ehrenmitglieder sowie die Vertreter der Ortsvereine. Der abendliche Programmteil mit Liedern der Plattlergruppe sowie die verschiedenen Musikgruppen mit der „Vonga Vierer Blosn“, der „Vagener Klarinettenmusik“, der „Mühlboch Musi“, Magdalena Eham an der Harfe und den „Reishofener Sängern“ aus Höhenrain lies das Publikum eine besinnliche Zeit erleben. Musikwartin Magdalena Kirchberger führte durch das musikalische Programm, welches durch die zum Schmunzeln und Nachdenken anregenden Adventsgeschichten von Rupert Meixner belebt wurde. Traditionell stimmten dann alle zum „Oh, du fröhliche“ mit ein. Viel Applaus gab es zum Abschluss bei der Aufführung des Theaterstückerls der Plattlerkinder. Die große Tombola mit den vielen gestifteten Preisen bot dann für alle Kleinen und Großen besondere Überraschungen und bescherte dem Einen oder Anderen gleich noch ein Weihnachtspräsent.

Text: Jeannette, Fotos Schorsch

Hier sehen Sie Fotos von unserer 95-Jahrfeier in der Faganahalle.

Wir feierten mit unseren Patenvereinen und den  Vereinen aus dem Ort eiln gemütliches gelungene Fest.

Schön wars beim Gaufest in Bad Feilnbach.